Moto Guzzi California 1100 EV Touring.

Dampfmodellbau   Duplex Dampfpumpe

 

Gartenbahnlok "GUSTAVSBURG"

Bosch Combi Drehmaschine.

Universal Schleifmaschine "Bonelle"

Dampfpumpe

Mein persönliches Logo.

Guzzi Spezialwerkzeuge

Wenn man an seinem Motorrad selbst Hand anlegen möchte, dann braucht man gelegentlich außer den normalen Werkzeugen auch einige Spezialwerkzeuge.

Hier werden einige Werkzeuge vorgestellt.

Einiges habe ich selbt hergestelt und vieles dazu erworben.

Tachowellenanpassung.

 

An meiner Guzzi Califonia war die Tachowelle gebrochen. Nach dem ich eine neue Welle bekam, stellte ich fest, dass der Vierkant zu groß war. Ich habe dann daran rum geschliffen und festgestellt, dass das der falsche Weg war. Die Tachowelle hat sich aufgedrößelt. Also hatte ich eine neue Welle, die nicht zu gebrauchen war.

In meinem Fundus hatte ich noch eine Tachowellen-Seele aus einer Fehllieferung vor einigen Jahren. Diese Welle war allerdings zu lang.

Auf der Suche nach Reperaturmöglichkeiten bin ich auf eine Seite gestoßen, wo eine Anpassung beschrieben war.

TIPPS & TECHNIK TACHOWELLEN

Die Innenseele der Tachowelle mußte gekürzt werden. Das geht mit einem guten Seitenschneider.

Das Ende muss dann Verlötet oder verschweißt werden. Ich hab mich zum Verlöten mit Silberlot entschieden. Dabei wird das Ende ausgeglüht und lässt sich in einer Matritze zum Vierkant formen.

Dazu habe ich mir eine Matritze angefertigt.

In zwei Stahlstücke wurde jeweils die Hälfte eines Vierkantes eingefräßt.

Darin wurde das verlötete Wellenende gelegt und zunächst im Schraubstock zusammen gequetscht. Der Druck im Schraubstock reichte aber nicht aus.  Ich habe die Matritze dann mit einem Hammer zusammen geschlagen. Das funktionierte ganz gut.

Allerdings war der Vierkant noch etwas zu groß und ging nicht in den Tachoantrieb.

Eine weitere Nut wurde mit etwas engeren Maßen in die Matritze gefräßt .

Nach der erneuten Bearbeitung mit dem Hammer passte die Welle.

Nach dem Einfetten der neuen Welle konnte ich diese in die neue Außenhülle einführen und einbauen.

Die zwei Matritzen für den Vierkant und ein Probestück. Die linke Nut ist etwas zu weit. Der, darin geprägter, Vierkant passt noch nicht. Die rechte Nut ist passend.
Wellenende am Probestück, nach dem Verlöten und Prägen.
Der Vierkant ist genau 2,5mm groß.

 

 

Abzieher für das Hauptlager und Ventilfederpresse.

Abzieher für das hintere Kurbelwellen-Hauptlagerschild. (selbst gefertigt)
Ventilfederpresse. Sehr stabil von mir gefertig. Materialauswahl - was gerade zur Verfügung stand.
Zeichnung zur Ventilfederpresse.
Schlüssel für die Getriebeausgangswelle.
Eine Schiebehülse vom Kardanantrieb und ein altes Stuhlbein ergaben dieses Teil.
Einpressbuchse für den hinteren Kurbelwellen - Dichtring.
Aus dem Vollen gedreht. (selbst gefertigt)
Prüfvorrichtung für das Öldruck- Regelventil und den Öldruckschalter. (selbst gefertigt)
Eintreibdorn für die Radlager. (selbst gefertigt)
Druckstück für die hinteren Radlager.
Druckstück für die vorderen Radlager.
Die wichtigsten Spezialwerkzeuge.

1.   Halteschlüssel für den Getriebemitnehmer.  (Kaufteil)

2.   Blockierwerkzeug für Schwungscheibe.  (Kaufteil)

3.   Schlüssel für die Ölfilterkartusche.   (Kaufteil)

4.   Schlüssel für die Mutter vom Getriebemitnehmer.  (Kaufteil)

5.   Einpresswerkzeug für den hintern Kurbelwellendichtring. (selbst gefertigt)

6.   Zentrierwerkzeug für die Kupplungsmontage.   (Kaufteil)

7.   Einpressdorn für die Radlager.  (selbst gefertigt)

8.   Montagehalter für das Getriebegehäuse.  (Kaufteil)

9.   Einstellschablone für die Grundeinstellung der Motorsteuerung.   (Kaufteil)

Montage-Ständer für den Motor.
Entlüftungs-Werkzeug für die Bremsen.
Verschiedene Lager Auszieher.
Verschiedene Lager Abzieher.
Das Trennmesser ist für das untere Lenkkopf-Lager ab zu ziehen.

Die Diagnosesoftware wurde von einem Mitglied aus dem Guzzi-Forum entwickelt und bereitgestellt.