Moto Guzzi California 1100 EV Touring.

Dampfmodellbau   Duplex Dampfpumpe

 

Gartenbahnlok "GUSTAVSBURG"

Bosch Combi Drehmaschine.

Universal Schleifmaschine "Bonelle"

Dampfpumpe

Mein persönliches Logo.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Mein persönliches Logo.
Das wird in Zukunft auf allen meinen Dampfmaschinen und Gerätschaften angebracht werden. Entweder in Form eines kleinen Schildes, oder direkt eingraviert.

My personal logo.
In the future, this will be installed on all my steam engines and equipment. Either in the form of a small sign, or directly engraved.

Über mich

Geboren wurde ich in einem kleinen Ort im ländlichen rhein-hessischen Wonnegau.
Zur Schule gegangen und auch den Abschluss gemacht - das war früher so üblich.

In den folgenden Jahren eine Ausbildung zum Maschinenschlosser erfolgreich durchlaufen und auch erfolgreich abgeschlossen.  Das war ebenfalls in dieser Zeit üblich.


Nach dem Grundwehrdienst und insgesamt 2 Jahren bei der Bundeswehr als Soldat auf Zeit, habe ich in mehreren Firmen gearbeitet und mit 25 Jahren entschloss ich mich was ganz anderes zu machen.

Ich habe noch einmal die Schulbank gedrückt um eine weitere Ausbildung für den öffentlichen Dienst abzuschließen. Seit dem war ich für Sicherheit und Ordnung zuständig.
Während meiner Dienstzeit bei einer Landesbehörde habe ich den Personenbefördeungsschein erworben und eine weitere Ausbildung zum Rettungssanitäter abgeschlossen. Danach war ich 15 Jahre, bis 2005 im medizinischen Bereich der Behörde tätig. 

Es folgte eine neue Aufgabe in der Behörde, im Bereich Diestleistung für Fremdfirmen, bis zu meiner Pensionierung Ende 2017.

Das aktive Berufsleben habe ich nun hinter mir gelassen und widme mich jetzt nur noch meiner Frau, den Enkeln und meinen Hobbys.

Zu den Hobby's finden sie auf diesen Seiten einige Informationen.

 

HOBBY's

Schon in jungen Jahren habe ich mich für Modellbau interessiert und damit beschäftigt.

Angefangen hat es in jungen Jahren mit einfachen Papiermodelle aus Schnittmusterbögen und später kamen die bekannten Modellbausätze von Revell dazu. Das waren wahre Staubfänger, die meine Mutter zur Verzweiflung brachten.
Irgend wann habe ich mir zugetraut auch ferngesteuerte Flugzeuge zu bauen und zu fliegen.


1980 habe ich geheiratet und eine Familie gegründet.

Als die Kinder älter und der Platz in der Wohnung knapp wurde, habe ich mich beim Bau einer Modelleisenbahn in Spur N erprobt. War eigentlich für die Kinder gedacht, aber Papa war wohl der Grund für diese Geschichte.


Seit ca. 1986  beschäftige ich mich mit dem Dampfmaschinen - Modellbau. Beruflich hatte ich ja so gar nichts mehr mit der Metallverarbeitung zu tun.

Ich habe immer darauf geachtet, dass ich meinen Beruf oder die Tätigkeit die ich gerade beruflich ausübe, nicht auch noch zu meinem Hobby mache.

Ich begann mit einer kleinen Drehmaschine von der Fa. Emco, eine Unimat 3. Diese Maschine war zum Schluss mit allen erdenklichen Zubehör-Einrichtungen versehen, die zur Metallbearbeitung nötig waren. Diese Maschine habe ich leider verkauft. 

Danach kam eine etwas größere Maschine eines französischen Herstellers, in der Größe einer Emco 5, welche von der Fa. Lux vertrieben wurde. Diese Maschine habe ich als Gebrauchtmaschine gekauft und nach nur kurzer Zeit wieder verkauft. 


Nachfolgend habe ich die Drehmaschine und auch die Fräsmaschine, die jetzt noch in meinem Keller stehen, erworben.


Anfangs musste ich schon das eine oder andere Teil in die Schrottkiste werfen und nochmals herstellen. Die Übung fehlte einfach, allerdings war das Grundwissen noch vorhanden.
Nach mehreren Modell - Dampfmaschinen habe ich auch eine Dampflokomotive für die Spurweite "5 Zoll"  (127mm)  Maßstab 1:11 im Bau.
Diese wird wohl erst im Laufe meines Ruhestandes vollendet werden können.
Dazwischen habe ich, mehrere  Dampf-Speisepumpen für die Lokomotiven, in mehreren Kleinserien gebaut.


In Folge der Modellbau-Aktivitäten, war ich 12 Jahre in verantwortlicher Position in einem Dampfbahnclub.

Weiterhin bin ich noch aktives Mitglied der Feuerwehr meines Wohnortes und in diesem Zusammenhang auch zuständig für die Ausbildung für den Feuerwehrführerschein der jungen Feuerwehr-Kameraden der Verbandsgemeinde.


Seit Frühjahr 2009 bin ich im Besitz einer Moto-Guzzi-California und im Sommer sehr oft auf dem Motorrad unterwegs. Dazu finden Sie unter "Touren" einige Berichte.


Die Wartungen und die anfallenden Reparaturen mache ich an meinem Motorrad selbst.

Aufgrund der Motorradtouren wird auch in der Werkstatt weniger gearbeitet.

Der nächste Winter kommt bestimmt und dann bin ich nicht mit dem Motorrad unterwegs. Dann wird auch die Werkstatt wieder mehr in Anspruch genommen.

Über Rückmeldungen in meinem Gästebuch würde ich mich sehr freuen.

About me

I was born in a small town in Wonnegau in the Rhine-Hessen region of Germany.
I went to school and also graduated - that was common in the past.

In the following years I successfully completed an apprenticeship as a machine fitter. That was also usual at that time.

After basic military service and a total of 2 years in the Bundeswehr as a soldier on time, I worked in several companies and at the age of 25 I decided to do something completely different.

I went to school once again to complete a further training for the civil service. Since then I was responsible for security and order.
During my time of service at a state authority I acquired the personal transport licence and completed a further training as a paramedic. Afterwards I worked for 15 years, until 2005, in the medical department of the authority.

This was followed by a new task in the authority, in the area of services for external companies, until my retirement at the end of 2017.

I have now left my active professional life behind and devote myself exclusively to my wife, grandchildren and my hobbies.

You will find a lot of information about my hobbies on these pages.

 



 

HOBBY's

Already at a young age I was interested in model making and occupied with it.

I have always made sure that my profession or the activity I am currently working on is not my hobby.

It started in my early years with simple paper models made from pattern sheets and later the well-known model kits from Revell were added. These were real dust catchers which drove my mother to despair.
At some point I also thought I could build and fly remote controlled airplanes.

In 1980 I got married and started a family.

When the children got older and the space in the flat became scarce, I tried my hand at building a model railway in N-gauge. It was actually meant for the children, but Daddy was probably the reason for this story.

Since about 1986 I have been engaged in steam engine model making. Professionally I had nothing to do with metalworking anymore.

I started with a small lathe from the company Emco, a Unimat 3, which was equipped with all imaginable accessories, which were necessary for metalworking. Unfortunately I sold this machine.

After that I got a bigger machine from a French manufacturer, in the size of an Emco 5, which was sold by Lux. I bought this machine as a used machine and sold it again after a short time.

Afterwards I bought the lathe and also the milling machine, which are now still standing in my cellar.

In the beginning I had to throw one or the other part into the scrap box and produce it again. The exercise was simply missing, but the basic knowledge was still there.
After several model steam engines I also built a steam locomotive for the gauge "5 inch" (127mm) scale 1:11.
This will probably only be completed during my retirement.
In between I have built several steam feed pumps for the locomotives in several small series.

As a result of the model building activities, I was in a responsible position in a steam train club for 12 years.

Furthermore I am still an active member of the fire brigade of my place of residence and in this context I am also responsible for the instruction of the young firefighter comrades of the association municipality in the firefighter driving licence.

Since spring 2009 I own a Moto-Guzzi-California and in summer I am often on the road on my motorbike. You can find some reports about this under "Tours".

I do the maintenance and the necessary repairs on my motorcycle myself.

Because of the motorcycle tours there is less work in the workshop.

The next winter will come for sure and then I will not be on the road with the motorcycle. Then also the workshop will be used more.

 

I would be very happy to receive feedback in my guest book.