Skip to main content

Mein persönliches Logo

Moto Guzzi California 1100 EV Touring.

Dampfpumpe

Dampfmodellbau   Duplex Dampfpumpe

 

Gartenbahnlok "GUSTAVSBURG"

Vielseitiges Teilgerät


Vielseitiges Teilgerät


Pillar Tool


Schraubstock drehbar


"Bonelle" Universal-Schleifmaschine

Dampf- Stirling- und Verbrenner Modelle

Hier sehen sie Bilder, der von mir gebauten Dampfmaschinen und einige Stirling- und Verbrenner Modelle.

Die meisten Modelle wurden in der Zeit von 1993 bis 2004, als ich noch in Mainz zu Hause war, gefertigt.  Diese Zeit war sehr produktiv.

Auf den meisten Schildern steht mein Name und mein damaliger Wohnort,  sowie das Herstellungsjahr. Auf einigen Modellen ist auch nur mein Logo und die Anfangsbuchstaben von Vor- und Zunahme angebracht. 

Here you can see pictures of the steam engines I have built and some Stirling- and Gasoline- Engine models.

Most of the models were made in the period from 1993 to 2004, when I was still at home in Mainz.  This time was very productive.

Most of the plates bear my name and my place of residence at the time, as well as the year of manufacture. Some models only have my logo and the first letters of the first and last name. 

Hit & Miss Motor

April 2024.

Mein neuestes Projekt ist einmal keine Dampfmaschine, sondern ein Hit & Miss Motor. Diese Motoren wurden bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts viel in den unterschiedlichsten Kleinbetrieben verwendet. Das Prinzip ist ein Viertaktmotor mit Unterbrecher-Steuerung. Gesteuert wird lediglich das Auslassventil. Das Einlassventil öffnet mit dem Unterdruck im Zylinderraum.

Die Motoren konnte man auf eine bestimmte Drehzahl einrichten und öffneten bei erreichen der Drehzahl durch eine Fliehkraftverstellung das Auslassventil komplett. Gleichzeitig wurde die Zündung unterbrochen, bis die Drehzahl wieder absank. Dann wurde die Schließung des Auslassventiles wieder aktiviert und die Zündung setzte wieder ein.

Dieser Motor ist ein Modell eines solchen Hit & Miss Motor's. Die Teile kommen aus China. Der Motor hat einen Hubraum von ca. 6 ccm und hat eine Verdampfer-Kühlung. Die Zündung ist eine Unterbrecherzündung, welche über eine mitgelieferte Elektronik funktioniert. Benötigt werden drei  AA 1,5 V Batterien oder eine externe Stromversorgung bis 6 V. Die Zündkerze ist eine Micro-Zündkerze mit dem Gewinde 1/4" x 32 Gang.

Der Motor wird mit Feuerzeug-Benzin, dem etwas Zweitakt-Öl beigemischt wurde betrieben.

Ich habe einen Bausatz erworben und montiert. Das Teil schaut super aus und die Verarbeitung ist hervorragend.

Zum Laufen habe ich ihn noch nicht gebracht, es fehlt noch ein Sockel, den ich erst anfertigen muss. 

Hier aber schon mal paar Bilder von dem Motor.

My latest project is not a steam engine, but a hit & miss engine. These engines were widely used in a wide variety of small businesses until the middle of the last century. The principle is a four-stroke engine with interrupter control. Only the exhaust valve is controlled. The intake valve opens with the vacuum in the cylinder chamber.

The engines could be set to a specific speed and opened the exhaust valve completely when the speed was reached by means of centrifugal force adjustment. At the same time, the ignition was interrupted until the engine speed dropped again. The closing of the exhaust valve was then reactivated and the ignition was restarted.

This engine is a model of such a hit & miss engine. The parts come from China. The engine has a displacement of approx. 6 cc and has an evaporator cooling system. The ignition is an interrupter ignition, which works via the supplied electronics. Three  AA 1.5 V batteries or an external power supply up to 6 V are required. The spark plug is a micro spark plug with a 1/4" x 32 thread.

The engine runs on lighter petrol with a little two-stroke oil mixed in.

I bought and fitted a kit. The part looks great and the workmanship is excellent.

I haven't got it running yet, it's still missing a base, which I have to make first. 

But here are a few pictures of the engine.

Motor von der linken Seite. Hier befindet sich die Auslass-Unterbrechersteuerung und der Unterbrecherkontakt, sowie die Fliehkraftgewichte zur Steuerung.

Engine from the left-hand side. This is where the exhaust breaker control and the breaker contact are located, as well as the centrifugal weights for control.

Rechte Seite, mit Zündkerze.  Right-hand side, with spark plug.

Gesamtansicht von oben gesehen mit Verdampfer-Kühler.

General view seen from above with evaporator cooler.

Kipphebel für das Auslass-Ventil. Unter dem Auslass-Ventil befindet sich das Einass-Ventil und der Vergaser.

Rocker arm for the exhaust valve. The intake valve and carburettor are located under the exhaust valve.

Einzelheit der Unterbrecher-Steuerung.

Detail of the breaker control unit.

Fliehkraft-Gewichte und Unterbrecher-Hebel.

Centrifugal weights and breaker lever.

Unterbrecher-Hebel und Unterbrecher-Kontakt.

Damit der Unterbrecherhebel nicht nach oben wandern kann, kabe ich eine Teflon-Rolle eingebaut.

Breaker lever and contact.

Beide Schwungräder sind mit Taper-Buchsen auf der Kurbelwelle befestigt. Sie laufen absolut rund und plan.

Both flywheels are attached to the crankshaft with taper bushes. They run absolutely perfectly smooth and flat.

10.05.2024

Das Tragegestell habe ich heute gefertigt. Aus einem alten Schneidebrett aus Buchenholz wurden die Leisten geschnitten.  Die Deckplatte stammt aus einem alten Holzkästchen und ist aus Sperrholz. Die Stromversorgung und Zündelektronik ist unter der Deckplatte verstaut. 

Nach dem Zuschnitt wurden alle Rahmeneile auf Maß geschliffen und und zusammen geleimt. Nachdem der Leim abgebunden hatte wurden die Spannschrauben gebohrt und der Rahmen zusätzlich mit zwei M4 Gewindestangen verschraubt. Die Muttern der Spannverschraubung wurden in den Seitenwangen versenkt.

Die Deckplatte ist mit 8 Schrauben auf dem Rahmen verschraubt und kann abgenommen werden.

Im Anschluss wurde das Tragegestell mit Klarlack behandelt.

Die Versorgungskabel wurden durch die Deckplatte geführt, dazu wurden entsprechende Bohrungen angebracht.

I made the carrying frame today. The slats were cut from an old beechwood cutting board.  The top plate comes from an old wooden box and is made of plywood. The power supply and ignition electronics are housed under the top plate. 

After cutting, all the frame parts were sanded to size and glued together. After the glue had set, the clamping screws were drilled and the frame was additionally screwed together with two M4 threaded rods. The nuts of the clamping screws were countersunk into the side panels.

The cover plate is screwed to the frame with 8 screws and can be removed.

The support frame was then treated with clear paint.

The power supply cables were routed through the cover plate and holes were drilled accordingly.

Das Anwerfen mit der Hand, geht mit der Zeit ganz schön auf die Gelenke, zumindest bei mir ist das so. Ich habe einen Seilzug-Starter angebaut, dazu habe ich eine Antriebsrolle für einen Flachriemen angefertigt, der am Schwungrad befestigt wird. Die Zentrierung übernimmt die Spanneinrichtung für das Schwungrad. Verschraubt wird die Rolle an den Speichen vom Schwungrad. Wenn diese Antriebsrolle montiert ist, kann man den Konus der Spanneinrichtung nicht mehr so leicht trennen.

Dafür habe ich in den Äußeren Spannkonus zwei Gewinde und zwei Madenschrauben eingesetzt, so kann der Konus abgedrückt werden.

Starting the engine by hand is quite hard on the joints over time, at least it is for me. I fitted a cable starter and made a drive pulley for a flat belt, which is attached to the flywheel. The tensioning device for the flywheel takes over the centring. The pulley is bolted to the spokes of the flywheel. When this drive pulley is fitted, it is no longer easy to separate the cone of the tensioning device.

I have therefore inserted two threads and two grub screws into the outer tensioning cone so that the cone can be pressed off.

Die Befestigung am Schwungrad gestaltete sich schwieriger, als zunächst gedacht. Das Schwungrade ist aus einem sehr zähen Material, das nur sehr schwer zu Bohren war. Den Plan, in die Speichen Gewinde zu schneiden, habe ich schnell wieder verworfen. Die Gefahr, dass mir dabei ein Gewindebohrer abreißt, war mir zu groß. Statt dessen habe ich Schrauben mit Muttern verwendet.

Attaching it to the flywheel turned out to be more difficult than initially thought. The flywheel is made of a very tough material that was very difficult to drill. I quickly discarded the plan to cut threads into the spokes. The risk of breaking a tap was too great for me. Instead, I used screws with nuts.

Zum Einhängen des Seilzuges, habe ich eine 4 mm Nut schräg eingefräst.

I milled a 4 mm groove at an angle for attaching the cable pull.

Die erste verkleinerte Pumpe

Dampf-Speisepumpe, Modell "Westinghouse" - meine Erste.

Gebaut nach Plänen von U.K.Schuldt. Die originalen Maße habe ich etwas verkleinert. und die Kolbenstangen-Dichtung modifiziert.

Steam feed pump, model "Westinghouse" - my first.

Built according to plans by U.K.Schuldt. I reduced the original dimensions slightly and modified the piston rod seal.

Das war die erste Pumpe, die ich 1993 gebaut habe. Die Originalpläne sind von U.K. Schuldt aus Elmshorn. Die Maße wurden allerdings an den Massstab meiner Lokomotive angepasst.

This was the first pump I built in 1993. The original plans are from U.K. Schuldt from Elmshorn. However, the dimensions were adapted to the scale of my locomotive.

Ich habe die Pläne der Pumpe für meine preussische T3 verkleinert und die Kolbenstangen-Dichtungen als Stopf-Packung ausgeführt.

I scaled down the pump plans for my Prussian T3 and made the piston rod seals stuffing pack.

Der Ventilkasten sitzt hinter dem Wasserzylinder.

The valve box is located behind the water cylinder.

Detail der Kolbenstangen-Durchführung.

Detail of the piston rod bushing.

Meine erste Kleinserie von Dampf-Speisepumpen.

Dampfspeisepumpe- Modell "Westinghouse"- die erste Kleinserie von 1994/1995.

Steam feed pump- model "Westinghouse"- the first small series from 1994/1995.

Meine ersten Kleinserien-Dampfpumpe, die ich 1994/1995 hergestellt habe. Diese Aktivität hat mir auch den Spitznamen "Pumpen-Bruno" eingebracht. Dampfmodellbau-Kollegen kamen während einer Ausstellung in der Messe Sinsheim mit einer Mütze mit dem Namen eingestickt.

My first small series steam pump, which I made in 1994/1995. This activity also earned me the nickname "Pumpen-Bruno". Steam modeling colleagues came during an exhibition at the Sinsheim Fair with a cap with the name embroidered on it.

Bei dieser Serie wurden 14 gleiche Pumpen gebaut.

In this series, 14 identical pumps were built.

Hier sitzen die Ventile im Wasserzylinderkörper verteilt    und sind von außen nicht zugänglich.
Sollte ein Ventil klemmen, kann man ,nach abschrauben des Bodendeckels, mit einem dünnen Holzstab (Zahnstocher) die Kugelventile wieder freigängig machen.

Here, the valves are distributed in the water cylinder body and are not accessible from the outside.

If a valve is stuck, you can unscrew the bottom cover and use a thin wooden stick (toothpick) to free the ball valves.

Bilder zur Herstellung finden sie hier.

Pictures of the production can be found here.

Westinghouse Dampf-Speisepumpe.

Ein Einzelstück, gebaut für einen Dampfliebhaber aus dem Ruhrgebiet.

A single piece, built for a steam lover from the Ruhr area.

Das ist eine Pumpe, die ich für einen Dampfliebhaber 1995 gebaut habe.
Man beachte die Flanschanschlüsse am Pumpenkörper.

This is a pump I built for a steam lover in 1995.

Note the flange connections on the pump body.

Die Bilder sind von ©Herrn Hagedorn, dem Eigner der Lok.

The pictures are from ©Mr. Hagedorn, the owner of the locomotive.​

Dampfpumpe Modell "Westinghouse" - 2. Kleinserie von 2007.

Bei dieser Serie habe ich die Dampfzuleitung am Steuerblock von unten in die Hauptsteuerkammer realisiert. An dieser Stelle wird der überwiegende Teil des Dampfes benötigt.

Steam pump model "Westinghouse" - 2nd small series from 2007.

In this series I have realized the steam supply line at the control block from below into the main control chamber. This is where most of the steam is needed.

Die zweite Serie von 2007.

The second series from 2007.

Insgesamt wurden bei dieser Serie 7 Pumpen gebaut.

A total of 7 pumps were built for this series.

Westinghouse- Kleinserie

Mini-Serie (2Stück) aus dem Jahre 2019  für etwas größere Lokomotiven.

Mehr finden sie -->> Hier

"Westinghouse" mini series (2pcs) from 2019 for slightly larger locomotives.

You can find more -->> Here

Einzelteile der Pumpe.

Bell Crank.

Diese Maschine habe ich 1995/1996 gebaut.

Bell Crank, gebaut nach Plänen und mit Gussteilen  von Herrn Matrian aus Dortmund.

Crosskil.

Crosskil, gebaut nach Plänen aus England, umgerechnet in den metrischen Maßstab.
Der oszylierende Zylinder.
Es wurden keine Gussteile verwendet.

Stirling-Motor

Ein Geschenk meines, viel zu früh verstorbenen, Freundes Rudi.

Zwei weitere Stirling-Motoren habe ich ich von meinem Freund Berthold bekommen, als er ins Altersheim musste.

Dampfanlage

Komplette Dampfmaschinen-Anlage. Ein Geschenk meines verstorbenen Freundes, Rudi Netterdon.

Kolbendurchmesser: 3mm

Kolbenhub: 5mm

Kesselinhalt: 3,5 cm²

Vakuum-Motor.

FLAMMENFRESSER

1995 gekauft vom Erlös meiner ersten verkauften Pumpe.

Vakuum-Motor

Diesen Motor habe ich zum Andenken an meinen Freund Lutz, von seiner Witwe bekomm.

Duplex Dampfpumpe.

-Eigenbau-

Modell-Dampfmaschinen.
Duplex Dampfpumpe.
Diese Pumpe ist auch ohne Gussteile entstanden.
Die Umsteuerung.
Ein Teil der Zeichnungen:
Kolben und Kolbenstange.
Steuerschieber und Schieberstange.
Sie sehen 3 Maße:
Originalmaße in Zoll;
Rot = umgerechnetes Maß;
Grün= Fertigungsmaß;
 
 
 
 

Regner 12-36 umgebaut auf 16-36

Diese Maschine habe ich auf meiner ersten Drehmaschine, einer kleinen Emco Unimat 3 hergestellt.

Der original Kolbendurchmesser hatte 12mm, ich habe den Kolben auf 16mm vergrößer und auch die Kolbenstangenführung verbessert.

Daraus wurde dann eine Regner 16-36.

Regner 16/36: Sockel, Schwungrad und Steuerungsteile sind Gussteile von der Fa. Regner aus Aurach. Der Zylinder wurde vergrößert auf 16mm Bohrungsdurchmesser.

Trojan aus England.

Die Gussteile bezog ich aus England. Die Maße habe ich wiederum umgerechnet und die Maschine metrisch gebaut.

Maschine "Trojan" aufgebaut mit Gussteilen aus England.
Der Generator ist eine Eigenbau. Im Inneren werkelt ein Fahrraddynamo.
Mein erstes persönliches Logo mit der Jahreszahl der Fertigung.

Aline und Alrun.

Zwei gleiche Maschinen. Der Unterschied liegt lediglich in der Zylinderzahl.

Die Pläne und die Gussteile stammen von Dieter Laspe aus Neuss.

"Aline"
"Alrun"
Es ist die Zweizylinderausführung der "Aline"

Zweizylinder Schiffsmaschine.

Eine Schiffsmaschine.
Frei gebaut nach Plänen aus dem Buch "Handbuch Modell Dampfmaschinen" von   Rob van Dort.

Zweizylinder Schiffsmaschine mit Übersetzungsgetriebe.

Diese Maschine ist im Rohbau und noch nicht ganz fertig.

Rohbau einer Schiffsmaschine mit Übersetzungsgetriebe.
Die Kurbelwelle der Maschine ist komplett Kugel gelagert.
Das Pleullager ist doppelt ausgeführt. 
Kupplung zwischen Kurbelwelle und Getriebe.
Die Getriebeübersetzung ist 1 : 2 mit Schräg-Zahnräder.

Zweizylinder Schiffsmaschine.

Konstruiert habe ich diese Maschine selbst. Es ist mein Erstlingswerk und wurde auf einer kleinen Emco Unimat 3 gefertigt.

 
 
 
 

Unterschiedliche Generatoren.

Im Innern werkelt das Innenleben von unterschiedlichen Fahrraddynamo's.

Die Wellen laufen alle in Sinterbronze-Lagern.

Ein gläserner Generator.
Das Gehäuse ist aus Plexiglas.
Die Welle läuft in Sinterbronze-Lagern.
Generator im Gehäuse aus Aluminium.
Die Anschlüsse sitzen in Isolierbuchsen.
Da hatte ich noch viel Lust um die kleinen M2 Gewinde zu schneiden.
Eigentlich total übertrieben.