Moto Guzzi California 1100 EV Touring.

Dampfmodellbau   Duplex Dampfpumpe

 

Gartenbahnlok "GUSTAVSBURG"

Bosch Combi Drehmaschine.

Universal Schleifmaschine "Bonelle"

Dampfmodellbau

Hier sehen sie Bilder, der von mir gebauten Dampfmaschinenmodellen.

Die meisten Modelle wurden in der Zeit als ich noch in Mainz zu Hause war gefertigt, desshalb steht auf den Schildern auch mein Name und der Ort sowie das Herstellungsjahr.

Dampfspeisepumpe, Modell "Westinghouse" -meine Erste.

Das war die erste Pumpe, die ich 1992 gebaut habe. Die Originalpläne sind von U.K. Schuldt aus Elmshorn. Die Maße wurden allerdings an den Massstab angepasst.
Ich habe die Pläne der Pumpe für meine preussische T3 verkleinert und die Kolbenstangendichtungen als Schraubpackung ausgeführt.
Der Ventilkasten sitzt hinter dem Wasserzylinder.
Detail der Kolbenstangendurchführung.

Dampfspeisepumpe- Modell "Westinghouse"- die erste Kleinserie von 1994/1995.

Meine ersten Kleinserien-Dampfpumpe, die ich 1994/1995 hergestellt habe. Diese Aktivität hat mir auch den "Pumpen-Bruno" eingebracht. Dampfmodellbaukollegen kamen während einer Ausstellung in der Messe Sinsheim mit einer Mütze mit dem Namen eingestickt.
Bei dieser Serie wurden 14 Pumpen gebaut.
Hier sitzen die Ventile im Wasserzylinderkörper verteilt    und sind von außen nicht zugänglich.
Sollte ein Ventil klemmen, kann man ,nach abschrauben des Bodendeckels, mit einem dünnen Holzstab (Zahnstocher) die Kugelventile wieder freigängig machen.
Bilder zur Herstellung finden sie hier.

Ein Einzelstück, gebaut für einen Dampfliebhaber aus dem Ruhrgebiet.

Das ist eine Pumpe, die ich für einen Dampfliebhaber 1995 gebaut habe.
Man beachte die Flanschanschlüsse am Pumpenkörper.
 
 
 
 
Die Bilder sind von Herrn Hagedorn, dem Eigner der Lok.

Dampfpumpe Modell "Westinghouse" - 2. Kleinserie von 2007.

Die zweite Serie von 2007.
Insgesamt wurden bei dieser Serie 7 Pumpen gebaut.
 
 
 
 
 

Bell Crank.

Diese Maschine habe ich 1995/1996 gebaut.

Bell Crank, gebaut nach Plänen und mit Gussteilen  von Herrn Matrian aus Dortmund.

Crosskil.

Crosskil, gebaut nach Plänen aus England.
Der oszylierende Zylinder.
Es wurden keine Gussteile verwendet.

Duplex Dampfpumpe.

Duplex Dampfpumpe.
Diese Pumpe ist auch ohne Gussteile entstanden.
Die Steuerung.
Ein Teil der Zeichnungen:
Kolben und Kolbenstange.
Steuerschieber und Schieberstange.
Sie sehen 3 Maße:
Originalmaße in Zoll;
Rot = umgerechnetes Maß;
Grün= Fertigungsmaß;
 
 
 
 

Regner 12-36  später 16-36

Diese Maschine habe ich auf meiner ersten Drehmaschine, einer Emco Unimat 3 hergestellt.

 

Der original Kolbendurchmesser hatte 12mm, ich habe den Kolben auf 16mm vergrößer und auch die Kolbenstangenführung verbessert.

Daraus wurde dann eine Regner 16-36.

Regner 16/36: Sockel, Schwungrad und Steuerungsteile sind Gussteile von der Fa. Regner aus Aurach. Der Zylinder wurde vergrößert auf 16mm Bohrungsdurchmesser.

Trojan aus England.

Die Gussteile bezog ich aus England.

Maschine "Trojan" aufgebaut mit Gussteilen aus England.
Der Generator ist eine Eigenbau. Im Inneren werkelt ein Fahrraddynamo.

Aline und Alrun.

Zwei gleiche Maschinen. Der Unterschied liegt lediglich in der Zylinderzahl.

"Aline"
Gebaut nach Plänen und mit Gussteilen von Dieter Laspe.
"Alrun"
Es ist die Zweizylinderausführung der "Aline"

Zweizylinder Schiffsmaschine.

Eine Schiffsmaschine.
Gebaut nach Plänen aus dem Buch "Handbuch Modell Dampfmaschinen"von Rob van Dort.

Zweizylinder Schiffsmaschine mit Übersetzungsgetriebe.

Diese Maschine ist im Rohbau und noch nicht ganz fertig.

Rohbau einer Schiffsmaschine mit Übersetzungsgetriebe.
Die Maschine ist komplett Kugel gelagert.
Das Pleullager ist doppelt ausgeführt. 
Kupplung zwischen Kurbelwelle und Getriebe.
Die Getriebeübersetzung ist 1 : 2 mit Schräg-Zahnräder.

Zweizylinder Schiffsmaschine.

Konstruiert habe ich diese Maschine selbst. Es ist mein Erstlingswerk und wurde auf einer kleinen Emco Unimat 3 gefertigt.

 
 
 
 

Unterschiedliche Generatoren.

Im Innern werkelt das Innenleben von unterschiedlichen Fahrraddynamo's.

Die Wellen laufen alle in Sinterbronze-Lagern.

Ein gläserner Generator.
Das Gehäuse ist aus Plexiglas.
Die Welle läuft in Sinterbronze-Lagern.
Generator im Gehäuse aus Aluminium.
Die Anschlüsse sitzen in Isolierbuchsen.
Da hatte ich noch viel Lust um die kleinen M2 Gewinde zu schneiden.