Moto Guzzi California 1100 EV Touring.

Dampfmodellbau   Duplex Dampfpumpe

 

Gartenbahnlok "GUSTAVSBURG"

Bosch Combi Drehmaschine.

Universal Schleifmaschine "Bonelle"

Motorrad

In jungen Jahren bin ich schon Motorrad gefahren, hatte jedoch in der Familienplanungsphase nicht das nötige Kleingeld um dieses Hobby weiter zu pflegen.

Bei Besuchen bei meiner Schwester in der Nähe von Berlin hatte ich die Gelegenheit mit dem Motorrad ihres Lebensgefährten zu fahren. Immer wenn ich meine Schwester besuchte, blieb das Auto stehen und ich schwang mich auf diese Maschine und machte die Gegend um- und in Berlin unsicher.

Der Wunsch nach einem eigenen Motorrad wurde immer größer. Nach einer schweren Erkrankung 2008 an der Wirbelsäule, die mich fast 9 Monate fesselte und die ich teils in Krankenhäusern oder in Rehazentren und zu Hause verbrachte, enschloss ich mich eine Maschine zu kaufen. Den Wunsch wollte ich mir noch erfüllen, man weis ja nie wie lange das mit der Wirbelsäule noch gut geht.

Durch einen Kollegen kam ich auf die Marke Moto-Guzzi.

Bei einem nahen Gebrauchthandel fand ich dann diese Moto Guzzi California EV PI.

PI steht für Punterie Idrauliche  (hydraulicher Stößelausgleich).

Nach einer Probefahrt steht die Maschine nun seit Februar 2009 in meiner Garage.

Seit dem bin ich im Sommer sehr oft mit dem Motorrad in Nah und Fern unterwegs.

Moto Guzzi California EV PI - Touring

Daten meine Moto Guzzi.

Mit Verkleidung und Beinschildern.

Gepäcksystem: von Hepco&Becker insgesamt 3x 40Liter Fassungsvermögen.

Motor:    2 Zylinder 90° V.

Steuerung:

Über Kette angetriebene zentrale Nockenwelle mit Hydrostößel und Stoßstangen, Kipphebel im Zylindekopf.

2 Ventile je Zylinder.

Sequenzielle Einspritzung, elektronische Motorsteuerung von "Weber-Marelli" Typ 15M.

Hubraum:    1064 ccm.

Leistung:  54 - 55 KW bei 6400U/min. ( je nach Quelle der Angaben)

Getriebe:  5 Gang schrägverzahntes Getriebe.

Alle Zahnräder im Eingriff, mit Klauenschaltung über die Schaltwippe links.

Kupplung:  Doppelscheiben Trockenkupplung, Kardanantrieb auf das Hinterrad.

Bremsen:   Doppel Scheibenbremse vorne, je 320 mm mit vier Kolben-Festsattelbremse. Einfach Scheibenbremse hinten, 282 mm zwei Kolben-Schwimmsattelbremse.

Handbremse vorne rechts wirkend.

Füßbremse hinten und vorne lings wirkend.

Integral- Fußbremssystem mit Bremskraftregler.

Bereifung:  vorne:  110/90-B18 61V

                   hinten:  140/80-B17 69V   *)

                             150/70-B17 69V

                             160/70 B17 73V

*) sind z.Zt. montiert.

Leermasse fahrfertig:     270 Kg

zul. Gesamtmasse:         470 Kg

Höchstgeschwindigkeit :   200 Km/h, (Werksangaben)

Baujahr:    2002

Erstzulassung:    2003

Sonderausstattung:

Warnblinkanlage  -  nachgerüstet.

12 V Bordsteckdose  -  nachgerüstet

Zusatz Windabweiser auf dem Windschild - nachgerüstet

Nebelscheinwerfer - nachgerüstet

Steckbarer Ölmessstab, den originalen Messstab mußte man schrauben.

 

Der hintere Sturzbügel, der auf einigen Bildern zu sehen ist, habe ich wieder entfernt.

Er schränkte die Schräglagenfreiheit doch schon erheblich ein.