Moto Guzzi California 1100 EV Touring.

Dampfmodellbau   Duplex Dampfpumpe

 

Gartenbahnlok "GUSTAVSBURG"

Bosch Combi Drehmaschine.

Universal Schleifmaschine "Bonelle"

Fräsmaschine Wabeco Typ11200.

Die Fräsmaschine habe ich bei der Fa. "Deuss Werkzeuge und Maschinen" in Köln  1991 erstanden. Typ: 11200 Nr: 415.

Der Antrieb erfolgte zunächst durch einen Universalmotor der eine Leistung von 750 Watt bei einer Einschaltdauer von 100% hatte. Die Drehzahlregelung wurde durch eine eingebaute Elektronik gesteuert.

Diese Regelung hatte einige Nachteile.

Das Regelverhalten glich gelegentlich einer Luftschutzsirene. Beim Anfahren ging zunächst die Drehzahl runter um dann von der Elektronic nachgeregelt zu werden. Beim Austreten des Fräsers aus dem Material war es genau umgedreht. Die Drehzahl stieg um dann von der Elektronic runtergeregelt zu werden.

Eine Drehrichtungsänderung war nicht möglich. Die Maschine hatte nur Rechtslauf.

Nach dem der Motor, nach unermüdlichem Einsatz und zweier durchgebrannter Regelerplatienen, entgültig seinen Geist aufgab (Massenschluss der Wicklung), habe ich der Fräsmaschine einen Industrie-Drehstrommotor gespendet.

Der Motor leisten auch 750Watt.

Gesteuert wird dieser über einen Frequenzumrichter, der in einem extra Schaltschrank zusammen mit dem Umrichter der Drehmaschien untergebracht ist. Jetzt ist die Drehzahl und die Drehrichtung individuell anpassbar.

Die Fräsmaschine mit ihrem ursprünglichen Motor, versteckt unter dem Gehäuse. 
Keine Kühlung.
Neuer Motor auf der Fräsmaschine.
Mit Lüfterrad zur Kühlung.
Bedieneinheit der Fräsmaschine.
Saupe-Teilgerät auf der Fräsmaschine.
 
 
Hier ist der Adapter für den Motor zu sehen. Der Motor wird von vier Schrauben gehalten und ist in Langlöchern verschiebbar, so kann die Riemenspannung eingestellt werden.
Die Kraftübertragung erfolgt durch einen Keilrippenriemen.
Frequenzumrichter der Fräsmaschine.
1,1 KW ist ausreichend für den 750 Watt Motor.
Im Vergleich, links die alte Motorabdeckung und rechts der neue Motor.
Der Antrieb ist hier noch ohne Abdeckung, die ich neu angefertigt habe.
Teilgerät RT 125 von der Fa. Saupe. Tischdurchmesser 125mm.
Für dieses Gerät habe ich noch zwei zusätzliche Teilscheiben angefertigt.
Hier auf der Fräsmaschine.

Magnetspannplatte:

Für meine Fräsmachine habe ich mir eine Magnetspannplatte angeschaft.

Die Maße = 150 x 150 x 47mm.

Die Haltekraft ist mit >100 N /cm² angegeben.

Die Platte kommt aus der VR China und war für einen Preis unter 70,-€, incl. Versandkosten zu haben.

Die Platte kam gut verpackt in einer Holzkiste, die wiederum in einem Karton verpackt war. Der Absender kommt aus der Nähe von Frankfurt. Es sind Keine Zoll- oder Einfuhrumsatzgebühren angefallen.

Die Platte ist sauber verarbeitet. Mit dabei waren noch zwei Befestigungslaschen incl. Schrauben und ein 8mm Innensechskantschlüssel zur Betätigung der Platte.

 

Die Verpackung der Magnetspannplatte.

 

 

Minimalschmiergrät.

Für die Fräsmaschine habe ich ein Minimalmengenschmiergerät angeschaft.

Montiert auf einem Winkel, sitzt das Teil auf dem Z-Schlitten und wird auf die Fräserschneide gerichtet.

Durch den fein verteilten Kühlmittelstrahl benötigt man nur sehr wenig Kühlschmiermittel.

Das Teil habe ich bei E-Bay ersteigert, es kam aus der VR China.

Die Possition der Kühl-Schmiereinrichtung habe ich mitlerweile geändet.

 

Teilscheiben für den Saupe Rundtisch RT125.

Das Teilgerät hat einen Duchmesser von 125mm und stammt von der Fa. Saupe. Das Übersetzungsverhältnis ist 60 : 1 . 

Das Drehfutter hat einen Durchmesser von 85mm.

Bei dem Gerät war eine Teilscheibe dabei, ein zweite sollte vom Händler noch nachgeliefert werden. Dazu kam es aber nie.

Ich habe mir dann selbst die fehlende Teilscheibe hergestellt.

Teilgerät RT125 der Fa. Saupe.
Teilscheibe 2 Vorderseite.
Teilscheibe 2 Rückseite.

Da ich gerade dabei war Teilscheiben herzustellen, habe ich noch eine dritte Teilscheibe mit erweiterten Teilmöglichkeiten hergestellt.

So bin ich in der Lage, außer einigen Primzahlen fast alle Teilungen zu erzeugen.

Teilscheibe 3 Vorderansicht.
Teilscheibe 3 Rückansicht.
VDH = Vielseitiges Teilgerät, komletter Eigenbau.
Natürlich gibt es auch einen Reitstock für das VDH.
Auf einer kleinen Hochgeschwindigkeitsfräse habe ich noch ein kleines Teilgerät von Proxxon mit einem umgebauten Futter meiner Bosch Drehmaschine. 
Zur Montage von der Frontseite aus, wurde das Futter durchbohrt und bekam einen neuen Aufnahmeflansch. In diesem Flansch ist ein Gewinde mit M 20 x 1,5 mm und ein Passsitz mit 22 mm angebracht worden. Das Futter kann ich damit auch auf dem Vielseitigen Teilgerät benutzen.

Diverse Hilfsmittel.

Bohrfutter bis  8mm; 10 mm; 13mm spannend.
Stützböcke mit verschieden langen Schrauben.
Mit einer Schraube sind unterschiedliche Höhen einstellbar.
Einschneiden- Schlagzahnfräser.
Die Engländer sagen "Flycutter" dazu.

Hier eine kleine Auswahl an unterschiedlichen Fräswekzeugen.

Die Fräser sind alle auf einem Steckbrett untergebracht.
Weitere Fräser. Das sind die Werkzeuge die ich im ständigen gebrauch habe.
In einer Schublade befindet sich der weit aus größere Werkzeugvorrat.
Bohr-  und Ausdrehkopf.
Dieses Teil habe ich selbst angefertigt.
Schneideinsätze für den Bohr- und Ausdrehkopf.

Verschiedene Maschinen-Schraubstöcke.

Unterschiedliche Maschinen-Schraubstöcke.
Zwei kleine Schraubstöcke von Bosch. Diese habe ich auf gleiche Höhe gebracht. Man kann sie gemeinsam einsetzen.
Ein Präzissions-Paralell-Niederzug-Schraubstock.
Ein Mini-Schraubstock.

 

 

Paralell-Unterlagen.

Ein Satz Paralellunterlagen.