Moto Guzzi California 1100 EV Touring.

Dampfmodellbau   Duplex Dampfpumpe

 

Gartenbahnlok "GUSTAVSBURG"

Bosch Combi Drehmaschine.

Universal Schleifmaschine "Bonelle"

Campingkocher / Petroleum Lampen

Hier finden sie Informationen über Spiritus- und Benzinkocher  und die Herstellung von Ersatzteile, sowie Petroleum-Dochtlampen.

Kocherersatzteile.  <-- hier geht es zu den Erstazteilen, die ich hergestellt habe.

Petroleum-Dochtlampen.  <-- hier geht es zu den Dochtlampen.

 

 

Wie kam ich dazu?

Aufgrund meiner Motorradtouren nächtigte ich auch gelegentlich im Zelt.  Am Morgen mochte ich nicht auf einen Kaffee verzichten und auch die eine oder andere Mahlzeit sollte erwärmt werden.

Nach Durchforstung des Internetes besann ich mich auf meine Bundeswehrzeit, da gab es doch so einen kleinen Benzinkocher, der immer nur im Keller vor sich hin gammelte und keiner wußte wie er zu bedienen war. Nach kurzer Suche fand ich dann auch ein recht gut erhaltenes Exemplar dieser Gattung.  Aus einem wurden dann mehrere und auch andere Varianten schienen interessat zu sein.

Im Laufe der Zeit wuchs die Anzahl von Kochern immer mehr an.

Ein kleiner Überblick der verschiedenen Kocher-Typen.

Spirituskochgeschirr der Schwedischen Armee.

Es gibt zwei Ausführungen davon.

Aluminiumvariante und Edelstahlausführung.

Der Gewichtsvorteil vom Aluminium wird durch eine bessere Kochleistung der Edelstahlausführung ausgeglichen.

Der Kocher ist etwas schwerer als das Kochgeschirr der Bundeswehr, dafür ist ein integrierter Windschutz dabei und die Kochleistung ist wesentlich höher. Mit dem BW-Kochgeschirr und dem mitgelieferten Esbit-Brenner kann man höchstens eine Malzeit erwärmen.

Mit dem schwedischen Exemplar ist wirkliches Kochen möglich.

Ein Liter Wasser kocht darin in ca. 10 Minuten sprudelnd.

Spirizuskochgeschirr der schwedischen Armee in zwei Ausführungen.
links = Alugeschirr
rechts = Edelstahlgeschirr
Hier das Geschirr aus Aluminium.
Mit dabei eine Flasche für Brennspiritus. Ein Spiritusbrenner. Zwei Töpfe und ein Gestell.
Die Ausführung in Edelstahl ist identisch.
 
So schaut der Winschutz von Innen aus.
Die Bügel werden hoch geklappt und in der Mitte ist Platz für den Spirituskocher.
In Kochstellung.

Optimus 8R Nachbau aus Taiwan.

Das Original wurde von der Fa. Optimus aus Schweden entwickelt. Es existieren Nachbauten aus den unterschiedlichsten Ländern.

Dieser ist aus Taiwan.

Zur Funktion:

Diese Kocher haben einen Benzinvergaserbrenner. Um das Benzin zu vergasen, muss zunächst der Brennerkopf aufgeheizt werden.

Die Vorgehensweise:

In die Schale unter dem Brenner wird etwas Benzin eingefüllt (ich benutze dazu immer Spiritus) und angezündet. Durch diese offene Flamme wird der Brennerkopf aufgeheizt.

Kurz vor dem Erlöschen wird der Regler geöffnet. Das Bezin strömt in den heißen Brennerkopf und vergast. Durch die Brennerdüse wird das Benzingas verwirbelt und mit dem Luftsauerstoff vermischt. So entsteht ein brennbares Gemisch.

Der Benzinbehälter hat keine Druckpumpe. Der nötige Druck wird durch die Strahlungswärme vom Brenner in dem abgeschlossenen Behälter erzeugt.

Zur Sicherheit ist auf dem Behälter ein Sicherheitsventil, dass bei zu viel Druck abbläßt.

Ein kleiner Benzinkocher. Nachbau aus Taiwan von einem Optimus 8R.

Enders Benzinkocher.

Die Fa. Enders stellt heute noch Kocher her, allerdings keine Benzinkocher mehr. Die Ersatzteilversorgung ist durch die Fa. Enders nicht mehr möglich. In einer Unterrubrik finden sie mehr dazu.

Zur Funktion:

Der Brennstoffbehälter wird bis ca 1,5 cm unter die max. Füllhöhe mit Benzin*) gefüllt, verschlossen und mit der eingebauten Pumpe wird einige male Luft in den Tank gedrückt.

Unter dem Brenner ist eine Schale, diese wird mit Benzin*) oder Spiritus**) gefüllt und angezündet. Vor dem Erlöschen dieser Flamme wird der Regler geöffnet. Rechts davon ist ein kleiner Hebel, der ist für die Düsennadel zum Reinigen der Düse. Er muss natürlich geöffnet werden (Stellung nach unten). Der Brenner wird am Anfang noch etwas unsauber brennen bis er seine entgültige Betriebstemperatur erreicht hat.

Wenn der Brenner sauber brennt etwas Luft nachpumpen.

*)   Ich benutze Benzin ohne Benzol, Aromaten und Aditive. Das bekommt man in Gartencentern für Geräte die im Wald genutzt werden.   z.B. Aspen 4 Takt, dieses gibt es aber auch von anderen Anbieter.

Bitte darauf achten, dass es kein Benzingemisch für Zweitakt-Motoren ist, da ist Öl mit beigemischt, dass den Brennerkopf auf Dauer zusetzen würde.

**)  Zum Anzünden verwende ich immer Spiritus, er verbrennt Rußfrei ohne Rückstände auf dem Brennerkopf zu hinterlassen. 

Von diesem Kocher gibt es zwei Varianten - No.9060D / No.9061D.

Eine einfache Ausführung No.9060D, bei der man, nach dem Aufklappen, den Kocher mit Druckbehälter zuerst selbst in seine Endstellung bringen muss. Der Druckbehälter ist etwas kleiner. Die Bedienung ist bei beiden Kocherausführungen aber identisch.

Die nächste Variante No.9061D klappt beim Aufklappen automatisch in die Endstellung. Dabei müssen lediglich die Bedienhebel noch herausgezogen werden.

Der Kocher No.9061D der Bundeswehr unterscheidet sich nur leicht in der Ausstattungsvariante und der Farbgebung von der zivilen Ausführung.

Enders 9060D
Enders 9060D in Kochstellung.
Enders 9061D in der zivilen Ausführung. Er ist, bis auf einen Testlauf, noch nie benutzt worden.   Sozusagen Nagelneu.
Enders 9061D in Kochstellung, nur die Bedienknöpfe müssen noch herausgezogen werden.
Enders 9061D in der Ausführung für die Bundeswehr.
Auch die Niederländische Armee verwendete diesen Kocher.
Enders 9061D/BW in Kochstellung. Es ist mein Gebrauchskocher, der auf fast allen Touren mit dabei ist.
Die Bedienungsanleitung ist im Deckel fest eingenietet. In der kleinen Dose sind die Ersatzteile untergebracht.
Kocher im Einsatz.
Kocher in der Anheizphase mit Benzin.
Gut zu erkennen ist die rußende Flamme. Mit Spiritus gibt es das nicht.